GESUNDHEIT

#11 SCHiCKER ADVENT: 6×4 „PONA“-TRAYS ZU GEWINNEN

Von  | 
Vom Obst bis zum Saft- fair und unverwechselbar. Sonne konservieren und nachhaltig Durstlöschen – Österreichs erster prickelnder Bio-Fruchtsaft folgt der simplen Formel 60% reiner Bio-Fruchtsaft, 40% prickelndes Quellwasser. Kein zugesetzter Zucker oder andere Zusätze.
Ist Safttrinken eigentlich genau so gesund wie Obst essen? Österreich ist Obst- und Gemüsemuffel, da Herr und Frau Österreicher oftmals zu faul zum schneiden sind. Eigentlich sollten wir jedes Jahr mindestens 200 kg Obst und Gemüse  essen. Tatsächlich aber schaffen wir weit weniger. Und warum sich die Mühe machen, wenn man das Obst auch flüssig zu sich nehmen kann? In Sachen Saft ist unser allerdings Nachbar Deutschland Weltmeister. Denn jeder Deutsche trinkt im Schnitt 33 Liter Fruchtsaft pro Jahr. Gefolgt von den Finnen und Niederländern.
Habt ihr euch schon einmal darüber Gedanken gemacht, was es für Unterschiede gibt, in Packungen, die man in den Regalen in der Abteilung Fruchtsäfte findet? Wusstet ihr dass es hier ganz erhebliche Qualitätsunterschiede gibt? Grundsätzlich unterscheidet man bei diesen Produkten zwischen drei Sorten, drei Kategorien. Es gibt einmal die Säfte, dann gibt es die Nektare und als drittes gibt es die sogenannten Fruchtsaftgetränke. Wenn auf einer Flasche oder Packung Saft draufsteht, dann bedeutet es, dass 100% Fruchtsaft drinnen sein muss. Dieser Saft darf nicht verdünnt sein, irgendwie mit Wasser und es darf kein Extrazucker zugesetzt sein. Trotzdem gibt es bei den 100%igen Säften, zwei Kategorien: einmal die sogenannten Direktsäfte und einmal Säfte aus Konzentrat. Der Unterschied ist, dass hier wirklich der Saft, der direkt aus der Orange ausgepresst wurde direkt abgefüllt wird, nachdem er pasteurisiert wurde, damit die Keime abgetötet werden. Aber im Grunde ist hier der Saft so drinnen wie man es selbst aus der Orange pressen würde.
Co-Gründerin Anna Abermann ist bei einer Reise in das sonnige San Francisco auf “Organic Sparkling Juices gestoßen und hat sich in den Geschmack und Konzept verliebt. Mit vier Freunden gründete Anna PONA um auch hierzulande den Durst auf ein nachhaltiges und prickelndes Erfrischungsgetränk zu stillen. Dabei verlässt sich das sympathische Team um Anna Abermann und Simone Haslehner nicht nur auf Siegel und Zertifikate, sondern hegt gleichzeitig eine persönliche Beziehung zu Bauern und Genossenschaften. Das Ergebnis lässt sich nicht nur sehen, sondern vor allem schmecken – geschmacksintensive Biosäfte mit reinstem Hochquellwasser versetzt – erfrischen und beleben zugleich.
Bio ist Herzenssache bei dem 2014 gegründete Unternehmen PONA (Ponoma – Göttin der glücklichen Früchte). Ein Produkt, das ohne Reue genossen werden kann und damit nachhaltige Landwirtschaft und biologisch- und sozialverträgliche Produktion fördert.
Über 300 Tage Sonnenschein – Zitrusfrüchte aus Sizilien, Äpfel direkt aus Südtirol
An den Hängen der fruchtbaren Erde des aktiven Vulkan Ätnas auf Sizilien wachsen die Bäume, die den Pona Flavors, wie “Tarocco Orange” und “Primofiore Zitrone”, den unvergleichlichen echten Geschmack schenken. Dank den über 300 Tagen Sonnenschein, pressen die Bauern Elena und Giovanni, einer kleinen Genossenschaft angehörig, nur glückliche und vollreife Früchte bis zum letzten Tropfen. Ein Geschmack, der weder zugesetzten Zucker, noch andere Zusätze bedarf.
Auch die Apfelernten im traumhaften Südtirol erfolgen unter strengen Vorgaben. Hier wird der goldene Saft direkt ab Hof gepresst und ins nahegelegene Kärnten zur Endproduktion gesendet. Optimales feucht warmes Klima lässt auch hier künstliche Zusätze völlig überflüssig erscheinen.
Der Saft trifft im malerischen Millstatt auf das reine mit Kohlensäure versetzte Quellwasser und wird als Endprodukt schließlich in Flaschen abgefüllt, schonend pasteurisiert und zum finalen Bestimmungsort transportiert.
 
Geschmacksvielfalt auf höchstem Niveau
Seit der Gründung 2014 wurde im fünfköpfigen PONA Team intensiv getüftelt und  sieben verschiedene Geschmacksrichtungen auf den heimischen Markt gebracht. Unter den Sorten Tarocco Orange, Golden Granny Apfel, Apfel-Ingwer, Apfel-Limette, Pink Grapefruit, Valencia Orange und Primofiore Zitrone ist garantiert für jeden etwas dabei. Um den vollen Fruchtgeschmack genießen zu können,  sollte PONA vor dem Öffnen immer leicht geschüttelt beziehungsweise die Flasche kurz auf den Kopf gestellt werden.
Ab Herbst 2017 darf man sich zusätzlich auch auf 100% Demeterapfelsaft freuen.
Finden kann man PONA bei dm-drogeriemarkt, denn’s Biomarkt und SPAR gourmet, sowie bei zahlreichen lokalen Einzelhändlern und in der Gastronomie in Österreich.
PONA will Gutes tun.  Erfrischung ist nicht der einzige Zweck des Unternehmens, daher wird ein Teil des Verkaufserlösen der Organisation Kinderhilfswerk gespendet.
„Schon bei der Gründung von PONA waren wir uns alle fünf einig, dass wir nicht nur ein gutes Getränk auf den Markt bringen, sondern damit auch etwas Gutes tun wollen. Daher geht ein Teil jeder verkauften Flasche an das Kinderhilfswerk. Wir unterstützen damit zielgerichtete Therapieeinheiten für Kinder. Das liegt mir ganz besonders am Herzen“, betont PONA-Mitgründerin Simone Haslehner.

WEBSITE
www.pona.at

FACEBOOK
www.facebook.com/ponajuice

 


(GEWINNSSPIEL ABGELAUFEN)

WIR VERLOSEN
6 x 4 „PONA“-Trays

Füllt uns das Gewinnspielformular bis am 12. Dezember 2017 um Mitternacht
mit dem Betreff  „PONA“ aus und erfüllt die Teilnahmebedingungen!

Die Gewinner werden telefonisch oder per Facebook-Nachricht verständigt!

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

1.) GEWINNSPIELFORMULAR AUSFÜLLEN

DEIN NAME

GEBURTSDATUM

E-MAIL

TELEFONNUMMER

ADRESSE, PLZ & ORT

BETREFF DES GEWINNSPIELS

2.) DIESEN BEITRAG LIKEN & TEILEN

3.) UNSERE SCHiCK FACEBOOK-SEITE LIKEN & BEGLEITUNG KOMMENTIEREN

Das SCHiCK-Magazin-Team wünscht viel Glück!

Please follow and like us:
Facebook
Facebook
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube
SHARE

Gib deinen Senf ab!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielen Dank für Dein Sharing!