INTERVIEW

Haarige Zeitreise mit Shaby Schnitt Vintage Saloon

Von  | 

Vintage Flair bei Shaby Schnitt Vintage Saloon

Wer auf Shaby und Vintage steht, sich auch gerne selbst so stylt, sollte unbedingt einen Abstecher in den 8. Wiener Bezirk zu „Shaby Schnitt Vintage Saloon“ machen.

Fast an der Ecke Alser Strasse/Lange Gasse eröffnete vergangenen Oktober ein ganz besonderer Laden. Ein Friseurgeschäft im Vintage Look. Gleich bei Betreten des Haarsaloons fühlt man sich zurückversetzt in die goldene Ära der 20er bis 50er Jahre. Die passende Musik läuft angenehm im Hintergrund. Ein Saloon mit Liebe zum Detail, mit Kompetenz, Erfahrung und mit viel Einfühlungsvermögen. Hier bekommt man aber nicht nur Vintage-und Hochsteckfrisuren, Mann, Frau und Kind bekommen hier auch herkömmliche moderne/aktuelle/traditionelle Haarschnitte verpasst. Make Up und Styling wird zusätzlich angeboten. Im Angebot gibt es zum Beispiel ein „Wohlfühlpaket“ mit Lóreal oder Olaplex inkl. Kopfmassage & Frisur. Ideal um zwischendurch vom Alltag abzuschalten und sich stilvoll verwöhnen zu lassen.

Die gelernte Meisterin Svetlana Jankov liebt es, ihre Kunden bestens zu bewirten und zu umsorgen. So bekommt man bei ihr den Kaffee in teurem englischen Vintage Teeservice serviert. Eine eigene Styling Lounge lässt jedes Frauenherz höherschlagen. Zusammen mit ihrem Mann Lucky Jankov, der seine Lehrabschlussprüfung und seinen Meister im April und Mai macht, bietet die schick gestylte Friseurmeisterin  hier Top Produkte plus Top Beratung an. Gepaart mit sehr viel Freundlichkeit. Die Damen lieben es, von Lucky Jankov eingedreht zu werden. Zumindest ihre Haare. Die Kopfmassagenhaarwäsche ist hier der Renner. So ist Svetlana aber auch der Meinung, dass zu viel des Vintage Looks nur unnötig alt mache. Sie empfiehlt daher Vintage Mode und Styling mit Modenem zu kombinieren. Bei ihr gibt es auch nicht gleich ein „Haare ab“ wenn das Haar geschädigt wirkt. Zuerst sieht sich die junge Meisterin erst einmal ganz genau die Haarstruktur an und entscheidet dann. Meist hilft eine Pflege mit Olaplex und das Haar ist wie neu.

Das Mittel ist eine Innovation aus den USA, welche die Haarstruktur im Innersten repariert. Es braucht also nicht immer sofort einen Haarschnitt bei gesplistem und brüchigen Haar. Auch Schwangere kommen hier nicht zu kurz: gibt es doch eine supersanfte schwedische Haartönungs- Linie, die auch werdenden Müttern ein Farbauffrischen während der Schwangerschaft ermöglicht.Und: die Preise sind absolut moderat! Das ist Svetlana wichtig, die zuvor schon bei Strassl und Bundy & Bundy gearbeitet hat. Nun hat sie sich ihren Traum erfüllt und lebt ihn mit viel Leidenschaft. Ein absoluter Geheimtipp, nicht nur für Vintage Fans!

SCHICK* verlost 2 Gutscheine im Wert von jeweils € 40.- für ein Wohlfühlpaket.

(Edit: Roxana Neacsu/  Technischer Support: Esther Fischer, Marcel  Thomaschowski)

Und hier geht´s zum Interview mit der supersympathischen Svetlana:

SCHiCK: Liebe Svetlana, wie ist die Idee zu diesem tollen Vintage Haarsaloon entstanden?
SVETLANA:
Den Saloon hier gibt es seit Oktober 2016. Ich habe zuvor schon bei mehreren Friseuren gearbeitet. Zum Beispiel habe ich beim Strassl gelernt, dort habe ich auch meine Lehre fertig gemacht und noch ein Jahr dazu gearbeitet. Dann war ich beim Bundy & Bundy, das ist die andere große Kette. Dort war ich allerdings nicht sehr lange, denn ich habe in der Zwischenzeit auch drei Kinder bekommen.

SCHiCK: Warst du denn immer schon Vintage begeistert? Und hast du dich früher auch schon so gestylt?
SVETLANA:
Ich war immer schon ein bisschen anders, das muss man schon ehrlich sagen. Das haben mir auch immer alle gesagt. Einige Zeit war ich bei H&M im Verkauf, so konnte ich da auch einige Erfahrung sammeln. Ganz besonders hat mir immer dieser schwedische Stil gefallen, weil die sind doch irgendwo ein bisschen anders. Die haben auch ein bisschen eine andere Mode finde ich. H&M, IKEA, all das liebe ich. Und genau dieses Marketing habe ich mir aufgesammelt. So wollte ich auch das gewisse Etwas haben. Noch dazu war mein riesengroßes Vorbild meine ehemalige Chefin und natürlich Marilyn Monroe. Meine Chefin Uschi hatte so einen tollen Stil und war so eine temperamentvolle Frau. Leider ist sie schon gestorben. Also war ich nicht immer so, aber sie hat mich da sicher beeinflusst. Mit der Zeit hat sich das dann so entwickelt. Und ich wollte auch eine Vielfalt von Leuten ansprechen. So, dass ich mich unterscheide, denn die Konkurrenz ist sehr, sehr groß. Ich hab dann gesehen, dass es in Wien noch kein Vintage Friseur Geschäft gibt. Und dann ist mir eingefallen, dass doch heutzutage noch ganz viele Frauen Schmink Kommoden zu Hause stehen haben. Die gibt es ja jetzt auch wieder bei H&M oder diversen anderen Einrichtungsgeschäften. Ich dachte mir, wieso ist noch keiner drauf gekommen, diese Schmink Kommoden für ein Friseurgeschäft zu verwenden. Nach und nach hat sich dann ein Bild ergeben und so ist das hier entstanden.

SCHiCK: Aber es gibt zumindest ein, zwei Barber Shops für Männer in Wien, oder?
SVETLANA:
Ja, es gibt ein paar Barber Shops in Wien, London, New York. Aber so einen richtigen Vintage Saloon gab es eigentlich bislang nicht. Einer wo Männer, Frauen und Kinder hingehen können. Es gibt schon diese typischen 60er/70er Friseurgeschäfte, natürlich auch Gemischtes und natürlich Glamour Saloons, wo alles in Gold ist, aber da wollte ich mich doch von der Konkurrenz unterscheiden und mein eigenes Ding machen.

SCHiCK: Das hast du definitiv geschafft! Zu deinem Logo. Das ist mir sofort ins Auge gestochen. Hast du das auch selbst entwickelt?
SVETLANA:
Ja, schon. Das hat alles sehr viel mit meiner Persönlichkeit zu tun. Ich bin grundsätzlich nicht wählerisch, ich bin immer mit allem zufrieden und immer dankbar für alles. Aber wenn ich auf der Suche nach etwas bin muss es so werden wie ich es mir vorstelle. Dieses Logo haben wir circa drei Wochen bearbeitet. Es kommt von einer Werbeagentur, ich hab mir wirklich alles sehr genau angeschaut, die Farben ausgesucht, mehrfach das Scheren-Logo getauscht, es musste einfach alles zusammenpassen.

SCHiCK: So wie hier in deinem Geschäft. Das heißt du hast hier auch alles selber gemacht und eingerichtet?
SVETLANA:
Ja, gemeinsam mit meinem Mann. Die Spiegel haben wir circa ein Monat lang gesucht. Niemand konnte mir lange Zeit das bieten was wir uns vorgestellt haben.

SCHiCK: Und wo hast du die dann gefunden?
SVETLANA:
Die hat mir ein Tischlermeister aus Belgrad handgefertigt. Den haben wir quasi mitten im Wald gefunden. Das ist echt keine große Firma. Wir waren so lange auf der Suche und plötzlich, mitten im Wald finden wir, was wir gesucht haben (lacht). Und ich war da zum ersten mal in Belgrad. Der hat mich sofort verstanden. Und die Wände zum Beispiel hat mein Mann selber gemacht mit einer alten Walze von früher.

SCHiCK: Ich dachte erst es sei eine Tapete! Wow, man sieht hier wirklich die Liebe zum Detail!
SVETLANA:
Danke, das war mir und meinem Mann sehr wichtig.

SCHiCK: Die Eröffnung war also letzten Oktober? Wie war das genau?
SVETLANA:
Wir hatten eine riesen Eröffnung, mit Live Musik, Vintage Jazz, der liebe Neo, wenn ich das dazusagen darf, ein Student hat da für uns gesungen. Es gab Getränke, es gab Gutscheine, es gab Lose. Es war eine superschöne Eröffnung. Da gibt es eh einige Videos auf Facebook dazu. Und seitdem geht es, Gott sei Dank, für eine Neueröffnung ganz gut. Ich bin da sehr, sehr dankbar und zufrieden. Denn so ganz ohne Kundenstock als Neuling kann das auch schief gehen. Aber Gott hat es gut mit uns gemeint (lacht).

SCHiCK: Die Lage ist natürlich auch sehr gut. Du bist verkehrstechnisch sehr gut erreichbar.
SVETLANA:
Genau, wir haben da gezielt nach Bezirken gesucht, die interessant waren. Es ist also schon alles sehr geplant. Ich habe mir nach meiner Meisterprüfung noch etwas Zeit lassen, mir alles genau durchdacht und überlegt. Zum Beispiel habe ich zu meinem Mann gesagt, wenn wir wirklich einen Vintage Saloon aufmachen, muss der Bezirk stimmen. So etwas geht in Wien einfach nur im 7., 8., 1., 6. Hätte ich das jetzt irgendwo im 11. oder 23. gemacht wäre das glaube ich uninteressant gewesen für die Leute. Die wären vorbeigegangen und hätten sich gedacht…

SCHiCK: Schick?
SVETLANA:
Genau, schick! Aber mehr auch nicht. Und hier spreche ich die mittlere Klasse an, bis hinauf zu den älteren feinen Damen, aber auch einige junge Damen und Herren, die sich angesprochen fühlen und immer wieder kommen für moderne Frisurentrends.

SCHiCK: Das ist auch schon meine nächste Frage: du machst hier also nicht nur Vintage Frisuren und Styling, sondern auch ganz normale, moderne Haarschnitte und Frisuren?
SVETLANA:
Genau, es ist zwar ein Vintage Friseurgeschäft, aber wir bieten natürlich auch ganz normales Services abseits von Hochsteck- und Vintagefrisuren an. Ich wäre ja blöd wenn ich das nicht vereinbaren würde (lacht). Aber mittlerweile dürfte es schon ein Trend geworden sein.

SCHiCK: Hast du für die Vintage Frisuren eigentlich eine eigene Ausbildung gemacht?
SVETLANA:
Das ist eine sehr lustige Geschichte, denn kein, -wirklich kein Friseur- darf zur Meisterprüfung antreten, wenn er die Wasserwelle und Papilloten nicht beherrscht. Das ist einmal das Allererste. Man muss das herzeigen und es muss perfekt sein. Ohne der Wasserwelle und der Papillote von früher kommt keiner durch. Also kann das natürlich im Grunde JEDER Friseur, denn er ist ja damit bei der Prüfung durchgekommen. Die Wasserwelle und Co nimmt halt sehr viel Zeit in Anspruch, das dauert einfach. Und heute ist ja bekanntlich Zeit Geld. Daher bieten das nicht mehr allzu viele Friseure an. Anfangs habe ich sie gehasst. Im Laufe meiner Meisterprüfung habe ich zwar die Frisur geliebt, aber die Wasserwelle gehasst. Hochsteckfrisuren, das ist meine Leidenschaft. Die Welle war einfach nie so wie ich wollte. Dass alles auf einer Welle ist. Mein Trainer meinte übe und mache Fehler, du wirst es schon lernen. Und ich habe geübt, nebenbei meine Kinder gehabt und die halbe Nacht durchtrainiert. Als ich dann gearbeitet habe, habe ich den Damen das angeboten, um zu sehen wie kommt das im Alltag. Plötzlich habe ich es beherrscht und in den Alltag eingebracht, mich darauf spezialisiert und plötzlich habe ich sie geliebt.

SCHiCK: Das ist doch im Grunde immer so im Leben, oder? Zuerst muss man wahnsinnig hart dafür arbeiten und dann kommen irgendwann die Lorbeeren. Dann wird es ein Selbstläufer.
SVETLANA:
Absolut. Und heute liebe ich es! Ich liebe meinen Beruf. Das Schönste ist doch, wenn man sein Hobby, seine Leidenschaft zum Beruf machen kann. Dann ist es auch keine Arbeit im herkömmlichen Sinn. Dann stört es mich nicht wenn ich mal weniger Umsatz mache oder jeden Tag sehr lange im Geschäft stehen muss. Ich schätze sehr was ich habe. Es gab auch harte Zeiten in meinem Leben wo ich alles verloren habe, mein Mann sehr schwer krank war. Somit war ich eigentlich immer drauf vorbereitet wenig zu haben. Mir war immer wichtig, dass meine Kinder zum Essen und Trinken haben, dass wir ein Dach überm Kopf und es warm und was zum Anziehen haben. Ich gebe mich wirklich mit sehr wenig zufrieden und bin jetzt einfach glücklich, dass es so gut läuft. Zum Überleben reicht es und es macht Spaß (lacht).

SCHiCK: Ich habe vorhin kurz in den schönen Nebenraum geschaut. Dort bietest du unter anderem Brautstyling an, richtig?
SVETLANA:
Ja, generell ist es so: Zuerst frage ich: was ist es für eine Veranstaltung? Hochzeit, Ball, Event,… Damit ich mir ein Bild machen kann davon. Sie kommt auch mit einem Foto, damit ich weiß was wird sie anziehen. Das muss alles zusammenpassen und aufeinander abgestimmt werden. Dann gebe ich meine ehrliche Meinung ab und wir entwickeln gemeinsam das perfekte Styling. Viele wünschen sich auch für das Brautstyling Hochsteckfrisuren, die aber nur mit Haarteilen machbar sind. Da zeige ich den Damen was machbar ist und was nicht. Und sie können sich da auch ungestört umziehen. So sind sie von den anderen Kunden oder Kundinnen separiert und haben ihre Privatsphäre. Wir machen ihr die Haare, das Make up, sie bekommt natürlich was zum Trinken und Essen. Egal ob man denjenigen zum ersten Mal gesehen hat. Ich bin zwar hier geboren aber ursprünglich vom Balkan. Wir sind ein sehr gastfreundliches Volk, wollen immer alle bestens bewirten. Es ist eigentlich eher unfreundlich wenn jemand nichts trinken will (lacht).

SCHiCK: Also ich trinke deinen Kaffee und den guten Saft sehr gerne. Noch dazu, wo du ihn so schön in einem englischen Vintage-Teeservice serviert hast. Ich muss mich wiederholen: hier ist die Liebe im Detail!
SVETLANA:
Ich war da sehr wählerisch. Es sollte ja alles zusammenpassen.

SCHiCK: Noch ganz schnell zu einem deiner Top Produkte: OLAPLEX! Was ist das, wann kann das?
SVETLANA:
Also Olaplex ist ein 8-fach patentiertes Haarpflegeprodukt aus Amerika. Bis jetzt hat man von jeder Firma etwas gehabt, was im Grunde ja nur die Schuppenschicht schließt. Das ist die aller oberste Schicht des Haares. Stell es dir vor wie bei einem Tannenzapfen. Wenn es geschlossen ist und die Sonne darauf scheint, glänzt es. Ist es jedoch geöffnet, scheint es glanzlos und rauh. Und weil keine Reflektion stattfindet wirkt es matt und stumpf. Genau so ist es mit unseren Haaren. Gut, eine Maske schafft es jetzt, diese Schuppenschicht zu schließen, das hält dann circa bis zur nächsten Haarwäsche, bzw das haltet und nicht jeder macht das auch regelmäßig. So, die Schuppenschicht geht also immer auf und zu. Es muss aber ersteinmal ein Produkt hineinkommen in das Innere. da gibt es verschiedene Brücken, Schwefelbrücken. Diese Sulfitbrücken sind quasi angeboren und die können mit der Zeit kaputt gehen. Sei es mit Blondierungen, mit chemischen arben oder Hitze. Das Haar wir insofern kaputt, weil diese Sulfitbrücken abbrechen.

SCHiCK: Kann sich das wieder erholen?
SVETLANA:
Nein, man hat es zwar bislang probiert und auch optisch geschafft. Im Inneren bislang jedoch nicht. Man hat dann die kaputten Längen weggeschnitten und irgendwann kommt ja gesundes Haar nach, also wenn der Körper gesund ist. Gesunder Körper ergibt gesundes Haar. Olaplex ist aber ein Produkt, dass so tief in diese inneren Sulfitbrücken einwirkt und diese chemisch wieder aufbaut. Das hat bis jetzt noch nie ein Produkt zuvor geschafft. Man muss also nicht immer sofort die Haare abschneiden, oft hilft eine Kur mit Olaplex und das Haar ist wie neu. Man kann das verwenden in Blondierungen, in Farbe oder auch als Kur. Bevor ich abschneide schaue ich, was Olaplex reparieren kann.

SCHiCK: Wie ein guter Zahnarzt!
SVETLANA:
Ganz genau. Nicht immer muss man den kranken Zahn gleich reißen (lacht).

SCHICK: Was kostet Olaplex circa?
SVETLANA:
Also ich biete zum Beispiel ein Wohlfühlpaket an, wo man eine Kopfmassage bei der Haarwäsche erhält, das Haar mit Olaplex behandelt wird und auch noch eine Fönfrisur dabei ist. Das Ganze kostet € 40.-. Die Fönfrisur ist da aber nur ganz normal ud nicht aufwendig, denn hierbei geht es um das Wohlfühlen, die Haar-Kur und die Kopfmassage. Oder die Dame möchte Waschen, Schneiden, Föhnen (mit Olaplex), dann fängt das bei kurzen Haaren bei € 25.- an und bei langen Haaren € 30.-

SCHiCK: WOW, da verlosen wir doch am besten gleich zwei Wohlfühlpakete für unsere SCHICK* Leser.
SVETLANA:
Sehr gerne!

SCHiCK: Es gibt viele Events in Wien, auch Vintage Events. Kann man dich/euch auch dafür oder privat buchen?
SVETLANA:
Natürlich! Wir sind auch mobil, aber nach Vereinbarung. Letztens war ich gebucht im Palais Coburg von einer Wedding Planer Firma, die haben ein Werbevideo und Fotos gemacht, da brauchten die dringend Brautfrisuren und make up.

SCHiCK: Und kannst du dir vorstellen auch Schulungen zu geben? Gerade im Vintage Bereich?
SVETLANA:
Oh ja, mein Traumberuf war früher immer Lehrerin. Ich glaube einfach, ich kann Leuten vieles sehr verständlich erklären. Daher möchte ich gerne auch Schulungen und Seminare machen. Was mein Ziel für die Zukunft ist, ich möchte vielen Frauen zeigen und helfen, wie sie die heutigen Anforderungen mit Kindern, Beruf & Familie meistern können. Motivieren. Ich habe selbst sehr viel durchgemacht und man schafft wirklich alles wenn man nur zusammenhält. Das würde ich gerne weitergeben. Zusätzlich möchte ich auch gerne Lehrlinge motivieren und ihnen weiterhelfen, ihnen unter die Arme greifen. Man kann einen Beruf nicht gut machen wenn man ihn nicht liebt. Daher würde ich ihnen gerne zeigen, wie schön dieser Beruf sein kann. Man sollte immer für etwas brennen. Der Friseurberuf ist relativ schlecht bezahlt, wenn man den nicht mir Liebe macht, kommt nichts gutes dabei raus, auch für den Kunden.

SCHiCK: Bei dir merkt man dagegen diese positive Energie.
SVETLANA: Ich denke bei mir haben die Kunden immer gespürt, das ich es gerne mache. Ich gebe wirklich mein Bestes. Ich will niemandem etwas unterjubeln, das er nicht braucht. Ich möchte ja, dass meine Kunden sich wohl fühlen und wiederkommen.

SCHiCK: Wer ist abschließend noch dein Vorbild?
SVETLANA: Das ist sicher Marilyn Monroe. Dieser Stil, diese Haare, dieses Make up. Es hat bei ihr einfach immer alles dazugepasst. Top Ikone. Aber mein großes Vorbild war meine Chefin Uschi beim Strassl. Falls das hier irgendwer von ihren Verwandten lesen sollte bitte ich sie mich zu kontaktieren. Denn ich habe nur durch Zufall im Google ihre Sterbeurkunde gefunden. Ich hätte mir so sehr gewünscht, dass sie das noch hier miterleben hätte können.

SCHiCK: Das tut sie bestimmt, von oben!
SVETLANA: Das wäre schön! Diese Frau lag mir sehr am Herzen.

SCHiCK: Dein größtes Ziel als Friseurin?
SVETLANA: Dass ich die Tagesfrisuren wieder zurückbringe. Heute lauft jeder mit offenen Haaren herum, irgendwie, ungestylt. Früher hat sogar eine Hausfrau eine tolle Frisur gehabt. Da ging man einmal die Woche zum Friseur, da gab es den neuesten Tratsch. Damals ist keiner mit offenen Haaren herumgegangen. Ich finde das einfach schade. Das möchte ich wieder zurückholen. Mittlerweile kommen sogar junge Damen zum Waschen und Legen und lassen sich hier ihre Welle machen. Damit hat man dann immer eine schöne Alltagsfrisur, egal wie man die Haare auch stylt. Egal ob offen, zu, seitlich gesteckt, Pferdeschwanz, egal wie. Daher haben Stammkunden und Studenten immer minus 10%. Und jeden Monat gibt es bei uns eine andere Aktion. Da ist für jeden etwas dabei. Im Febuar waren es unter anderem Ballfrisuren, weil da viele Bälle waren. Da gab es auch minus 10% auf alle Ballfrisuren. Jeden Freitag ist Happy Day.

SCHiCK: Die Leute werden bald Schlange stehen und du wirst gar nicht mehr aus dem Geschäft rauskommen.
SVETLANA:
Das macht nicht, ich habe oben auch eine Wohnung im Geschäft, da hab ich alles.

SCHiCK: Liebe Svetlana, ich und das SCHICK* Magazin wünschen dir weiterhin alles, alles Liebe und Gute. Vielen Dank für das sympathische Interview und die tolle Bewirtung. Wir kommen wieder! Versprochen!
SVETLANA:
Sehr sehr gerne und jetzt bekommst du noch deine Vintage Frisur.

Das Ergebnis:

Shaby Schnitt Vintage Saloon e.U.
Lange Gasse 67
1080 Wien
Telefon +43 1 9244239
E-MAIL: j.svetlana@gmx.at
WEBSEITE: www.shaby-schnitt.at
FACEBOOK: 
www.facebook.com/Shaby-Schnitt

Öffnungszeiten
Mo: Nach Vereinbarung
Di: 9:00-18:00
Mi: 9:00-18:00
Do: 9:00-18:00
Fr: 9:00-21:00
Sa: 10:00-14:00

WIR VERLOSEN
2×1 Gutschein für das Wohlfühlpaket im Wert von jeweils € 40.-

Füllt uns das Gewinnspielformular bis 15. April 2017
mit dem Betreff  „VINTAGE HAARE“ aus.

Die Gewinner werden telefonisch verständigt!

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

1. GEWINNSPIELFORMULAR AUSFÜLLEN

 

DEIN NAME

GEBURTSDATUM

E-MAIL

TELEFONNUMMER

ADRESSE, PLZ & ORT

BETREFF DES GEWINNSPIELS

2.) DIESEN BEITRAG LIKEN & TEILEN

3.) NEWSLETTERANMELDUNG PER E-MAIL BESTÄTIGEN

Das SCHiCK-Magazin-Team wünscht viel Glück!

 

Please follow and like us:
Facebook
Facebook
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube
SHARE

3 Comments

  1. Pingback: Informatii despre sanatate

  2. Pingback: panselnas-menpan-go-id 2017

  3. Pingback: bad credit home loans

Gib deinen Senf ab!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielen Dank für Dein Sharing!