INTERVIEW

DER SMARTE PROFESSOR

Von  | 

Eigentlich ist er studierter Ökonom, doch schon in jungen Jahren schnupperte er die Luft der Medienlandschaft, und dieser interessante Geruch ließ ihn bis heute nicht los. Ich traf ihn in der Innenstadt bei einer Aufzeichnung zum „Stadtgespräch“

 

Die Rede ist von Gerhard Koller, TV-Anchor und Moderator, dessen Tag offenbar 27 Stunden hat. Als er mich einlud, bei einer Aufzeichnung zum „Stadtgespräch“ für den TV-Sender W24 dabei zu sein, stellte ich eines sofort fest: Gerhard ist immer top vorbereitet. Ein Interview mit einem Gast bedeutet viel Zeit für Recherche, und die nimmt er sich. So nebenbei Informationen bei Wikipedia zu kopieren kommt für ihn nicht in Frage, er geht tiefer und kennt seinen Gesprächspartner fast besser als dieser sich selbst.

 

© Manfred Cobyn/ Der bekannte Autor Marc Elsberg wird für die Aufzeichnung geschminkt

 

Seit vielen Jahren switcht er zwischen zwei privaten österreichischen Fernsehsendern, und beide stellen unterschiedliche Anforderungen, die er meistert wie ein Schachspieler, der gegen 5 Gegner gleichzeitig seine Figuren in Position bringt, um sie am Ende schachmatt zu setzen. Er schafft den Spagat auf wundersame Weise.

Manfred Cobyn

© Manfred Cobyn/Gerhard Koller bereitet sich vor

In seinem Terminkalender ist kaum ein Tag für Freizeit und Entspannung reserviert, und so ganz nebenbei unterrichtet er an manchen Abenden im TGM Wien als Dozent. Natürlich nimmt er auch diesen Job sehr ernst, unvorbereitet möchte er sein Wissen nicht weitergeben, „Weißt du, die Schüler arbeiten oft seit frühmorgens bis zum späten Nachmittag in ihren Firmen, da ist es meine Aufgabe, sie auch noch im Abendunterricht zu begeistern und zu motivieren“, so Professor Mag. Gerhard Koller.

Manfred Cobyn

© Manfred Cobyn/Gerhard Koller

Woher er all seine Power nimmt, ich habe keine Ahnung, vielleicht braut ihm der Druide Miraculix einen Zaubertrank der Erkenntnis. Eigentlich bewundere ich den smarten Moderator, doch meine Frage, wozu er sich all das antut, blieb unbeantwortet.

Manfred Cobyn

© Manfred Cobyn/Gerhard Koller -Marc Elsberg

Im Fernsehen sieht man sein Gesicht Tag und Nacht, fast in Endlosschleife. Er hatte mal nachgerechnet und kam auf die unglaubliche Zahl von 1.900 Auftritten im Jahr, aber nur für einen Sender, er arbeitet ja für zwei. Eine kleine Kritik habe ich aber schon, mir gefällt sein Kleidungsstil nicht, „doch dem bleib ich treu“, lächelte er. Er ist Stammgast bei Turek-Moden – „dein Shop für trendige & nachhaltige Mode“, wie mir die Webseite des Bekleidungsunternehmens verrät. Doch das gehört zu seinem sympahtischen Gesamtbild.

Manfred Cobyn

© Manfred Cobyn/Gerhard Koller – Marc Elsberg

Natürlich wird Gerhard Koller nicht nur in der Straßenbahn erkannt, das schmeichelt ihm, und er sieht dies als Anerkennung für seine unermüdliche Arbeit. Ich gestehe, ich möchte auch erkannt werden, doch stehe ich ja immer hinter der Kamera, aber egal, um mich geht es ja auch nicht.

Please follow and like us:
Twitter
Visit Us
Follow Me
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube

You must be logged in to post a comment Login

Gib deinen Senf ab!

Vielen Dank für Dein Sharing!