COBYNs KOLUMNE

AUF DEN COLUMBUSPLATZ GESCHIFFT

Von  | 

Wir geben nun Menschen auf der Straße die Möglichkeit, euch ihre Meinung zu geigen. Da ich zurzeit noch keine Videos schneiden kann (lerne ich aber gerade), kommen sie halt ungeschnitten

Werbung, von der Redaktion empfolen

 

Zu Wort kommen diesmal Sabine G. aus Wien und Korbinius M. aus Bayern (eigentlich ist auch er Ausländer ! ),  aber mehr im Video.

 

 

Manfred Cobyn

© Manfred Cobyn / Standfoto – Korbinius M., Sabine G.

 

Sabines Leben war nicht immer ein glückliches, 20 Jahre arbeitete sie für eine Reinigungsfirma, doch eine schwere Krankheit riss sie aus der Bahn, und nun lebt sie von einer Minirente und mit Schmerzen in einer kleinen Gemeindewohnung in Wien-Favoriten.

All ihre Träume sind mit der Krankheit zerplatzt und verpufft. Reisen würde sie gerne, doch das ist nicht möglich. Da ist die Pandemie und vor allem ihr Körper, der Reisen nicht mehr erlaubt.

Schuld an der Misere, sind ihrer Meinung nach, unter anderem auch „die da oben“, von denen sie enttäuscht wurde, gemeint sind die Politiker, die Magistrate, einfach alle von denen da oben. Und natürlich auch die Ausländer.

Aber nicht nur Sabine hat die Schnauze voll, hört man sich um, sind es schon Hunderttausende, und sie werden immer mehr.

 

Manfred Cobyn

© Manfred Cobyn / brav unterwegs, die Wiener Polizei

„Natürlich ist auch die nicht-extendierende Integration schuld. Viele Migranten sind nicht willig, Frauenrechte zu achten, unsere Kultur zu akzeptieren, unsere Sprache zu lernen. Damit kicken sie sich automatisch ins Aus und leben in einer Parallel-Gesellschaft. Man merkt es auch bei der Corona Pandemie, die für viele muslimische Mitbürger offenbar nicht existent ist. Ich habe dies oft genug erlebt und fantasiere keine Gerüchte.“

 

Aber nun viel Spass beim Viedeo:

© Manfred Cobyn

 

Please follow and like us:
Twitter
Visit Us
Follow Me
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube

You must be logged in to post a comment Login

Gib deinen Senf ab!

Vielen Dank für Dein Sharing!