COBYN

KOLUMNE: In den Viren des Wahnsinns

Von  | 

Sars-CoV-2, also Corona-Virus hat uns Menschen einen ziemlichen Arschtritt verpasst. Schon im Dezember 2019 wunderten sich Ärzte über vermehrte Lungenentzündungen im chinesischem Wuhan. Der Augenarzt Dr. Li Wenliang war der Erste, der die Corona-Pandemie vorausgesehen und Kollegen gewarnt hat. Doch die chinesische Regierung hatte andere Probleme und ruck-zuck hat Dr. Li ins Gras gebissen. Warum müssen auch Menschen Fledermäuse, Gorillas, Schildkröten und Haifischflossen fressen?

Ab Mitte Jänner hörte man auch in Österreich von Corona, nun viele haben wahrscheinlich an das Bier und nicht an eine Krankheit gedacht. Ein Virus, weit weg in Asien war jedem Wurscht. Falsch gedacht, die Welt ist keine große mehr. Ein Flugzeug vollgestopft mit geilen Viren, die nur eins wollen: Zellen ficken und sich vermehren. 

Sind Viren Lebewesen, ich denke nicht, aber die Wissenschaft ist sich da auch nicht einig, sie atmen nicht, sie haben keinen Stoffwechsel und sind offenbar aus parasitischen Zellen entstanden, deren Genom reduziert wurde.

Während wir in Österreich noch fröhliche Urstände auf unseren Schipisten feierten und soffen was das Zeug hält, sind diese winzigen Plagegeister in Europa längst angekommen und hatten nur einen Plan: krank zu machen und zu töten. Ganz fies von einem verdammten Erreger und damals waren wir alle noch ahnungslos. 

Mein schönes Italien ist besonders gefährdet und angeblich gab es da ein Fußballspiel O, ein Champions-League-Match mit Zehntausenden Fans dicht an dicht im Stadion. In der Region Bergamo flogen kurz danach die Menschen wie Eintagsfliegen um und die Pandemie in diesem Gebiet verbreitete sich wie ein stinkender Furz von meinem Hund, der sehr gerne im Hintergrund einen fahren lässt.

Österreich hat anfangs nur zugesehen bis endlich Wunderwuzzi-Viruskanzler-Kurz Maßnahmen gesetzt hat, noch nie gab es Gesetze, die an einem Sonntag durch alle Distanzen durchgepeitscht wurden. Normalerweise dauert sowas Monate, aber die Opposition ist in diesen Tagen und Wochen quasi nicht vorhanden, doch Wunderwuzzi hat reagiert und sich durchgesetzt und da war nicht alles schlecht.

Leider haut das mit Coronatests nicht hin, in meinem Bekanntenkreis kenne ich einige, die alle typischen Symptome aufweisen, aber einfach nicht getestet werden. Die Nummer 1450 schickt Kranke zum Hausarzt, doch diese verbunkern sich. Testen ist Glückssache, ein Freund von mir hat aber einen Test „gewonnen“, nachdem er 4 Tage angerufen hat und aus einem Risikogebiet kam und bettelte nach einem Test. Endlich ist jemand im Schutzanzug gekommen und hat Abstriche genommen, das Ergebnis ist noch offen

Na klar will die Regierung nicht testen, oberstes Ziel ist die Corona-Kurve abzuflachen und jeder Neuinfizierte passt nicht ins Programm und stört, noch ein Toter ist unangenehm. Meine 76-Jährige Mutter hatte Fieber, Husten, Halsweh und Fieber, niemand hat sich um sie gekümmert und sie ist einsam und alleine in ihrer Wohnung verstorben. Ich weiß schon, dass 10.000 Tote egal sind, es geht um Wirtschaftswachstum und „Wohlstand“ für Menschen, die ohnehin viel Geld haben. Diese Unmenschen werden die Ersten sein, die beim Staat Geld schnorren, das erledigt der Steuerberater mit links und ohne schlechtem Gewissen. Auf der Strecke bleiben nun wieder die, die nix haben. Garantiert.

Wir hatten seit dem Ende des 2. Weltkriegs noch nie so viele Arbeitslose wie jetzt und die Zahlen steigen täglich. Es ist Frühling und Bauern suchen händeringend Erntehelfer, warum warten sie auf Polen, oder Rumänen, bei unseren fast 600.000 Arbeitslosen werden sich doch einige Tausend Menschen finden. Ich habe diesen Job auch schon gemacht, da war ich 18 Jahre alt und bin durch Italien getrampt, um Geld zu verdienen. Auch jetzt werde ich mich melden, um Erdbeeren zu ernten, gut ich bin keine 18 mehr, aber ich werde es versuchen.

Veronika der Spargel wächst, also erhebt eure Ärsche und ab in die Natur.

Ich merke die Menschen werden schön langsam verrückt und Auferstehen zu Ostern wird nur Jesus. Viele glauben ja an den Osterhasen und haben keine Ahnung von der Liturgie, um die es eigentlich geht.

Hoffentlich können wir unsere Masken eines Tage wieder fallen lassen und präsentieren uns in neuem Glanz. Diese Pandemie kann uns besser machen, oder noch mehr zerstören. Die ganze Gier und den Neid in uns, wird der kleine Zwerg Sars-CoV-2 wahrscheinlich nicht zerstören können.

Please follow and like us:
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube

You must be logged in to post a comment Login

Gib deinen Senf ab!

Vielen Dank für Dein Sharing!