BÜHNE

Kylie Minogue rauscht ab in die DISCO

Von  | 

Die kleine, ganz große Kylie Minogue veröffentlicht am 6. November 2020 eine neue „Langspielplatte“ und kehrt, sehr modern interpretiert, in die gute alte Diskothek zurück.

 

Mit ihrem neuen Album “DISCO” legt Kylie Minogue den Nachfolger ihres 2018 veröffentlichten Tonträger “Golden“ vor, das den 1. Platz der Charts in UK und Australien enterte. Insgesamt konnte sich Kylie mit allen bisher veröffentlichen Singles über 300 Wochen, in den Top 40 der UK-Single Charts halten und blickt auf mehr als 80 Millionen weltweit verkaufte Einheiten ihrer Tonträger zurück. Ebenfalls konnte sie unzählige Awards und Auszeichnungen entgegennehmen, darunter drei Brit Awards, zwei MTV Music Awards und einen Grammy. Ihre Performance auf dem britischen Glastonbury Festival aus dem Jahr 2019 stellt bis heute den Auftritt mit den höchsten TV-Zuschauerzahlen in der Geschichte des Festivals dar. Die visuellen Konzepte für ‚DISCO‘ wurden von Kylie mit der Kreativdirektorin Kate Moross und der Videoregisseurin Sophie Muller erstellt.

 

 

Der 1,52 cm große Star ist nicht das kleine Lämmchen, wie manche meinen. Im Musical „Moulin Rouge“ spielte sie eine grüne Fee, grün wie Absinth nett und adrett und nicht ganz so brav. Doch die britisch-australische Schauspielerin und Sängerin kann auch anders. Ihr Erfolg kam nicht von ungefähr, die „Fair Lady“ hat hart und ehrgeizig gearbeitet und das Leben war ihr gegenüber nicht immer hold gewogen. Schon im Alter von elf Jahren trat sie im australischen TV als Schauspielerin auf. Im Jahr 1986  gelang ihr dann der große Durchbruch mit der Serie „Neighbours“, da war sie 18 Jahre jung. 1987 begann auch schön langsam ihre internationale Musikkarriere.

Nach ihrer musikalischen Entdeckung mit Jason Donovan und dem Schmachtsong „Especially For You“ wurde Kylie über die Jahre mit leichter Disko-Kost bekannt. Als sie damit in den 90er Jahren ein bisschen am Zeitgeist vorbeiträllerte, blieben ihr Millionen Fans trotzdem treu. Anfang des Jahrtausends war sie dann plötzlich wieder da, noch viel höher als je zuvor: ganz oben. Und eine richtig coole Braut, denn ihr Song „Can’t Get You Out Of My Head“ war der perfekte Popsong seit Jahren.

 

2005 allerdings kam Kylie’s persönliches Hardcore-Gewitter: Diagnose Brustkrebs. Nun war es Schluss mit lustig und ganz oben auf der To-do-Liste stand leiden, kämpfen und gewinnen. Sie litt, kämpfte und gewann und wurde zu einer Pop-Ikone. Die von manchen spöttisch als „Singing Budgie“ (singender Wellensittich) genannt wurde, betrat sie ganz lässig die Bühnen mit ihrer Kurzhaarfrisur und machte diesen zum Trend. Nicht schlecht, Frau Minogue.

Und nun, nach über 30 Jahren im Popgeschäft freut sich Kylie auf einen weiteren Karriere-Höhepunkt: Es geht ab in die DISCO und immer der Sonne entgegen.

 

Please follow and like us:
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube

You must be logged in to post a comment Login

Gib deinen Senf ab!

Vielen Dank für Dein Sharing!