KONZERT

Raul Midón – Der Mann, der die Seele berührt

Von  | 

Raul Midón tritt im Porgy & Bess, Jazz und Music Club, in Wien auf. Die Sitze sind alle besetzt, und die Zuschauer warten gespannt auf den Auftritt des talentierten A cappella-Meisters. Mit Hilfe seines Begleiters und seiner Gitarre um den Hals betritt Midón die Bühne. Mit den Worten „Everybody is free to make a difference“ und einem „Danke“ eröffnet er charmant seine grandiose Show.

Aufgrund seiner seit der Kindheit bestehenden Blindheit kann der Künstler zwar sein Publikum nicht sehen, aber es ist seine Aura, die auf das Publikum überschwappt und Augen überflüssig macht. Nach dem Song „Mi Amigo Cubano“ („Don´t hesitate“ Album), geschrieben von Bill Withers, hat er den gesamten Club in seiner musikalischen Gewalt. Mit seiner dunklen Sonnenbrille, seiner coolen grauen Mütze und dem eleganten Anzug erinnert er an die großen Jazzlegenden, nur mit dem Unterschied, dass eine kleine, bunte Garn-Tasche seine Einzigartigkeit erahnen lässt.

Der Mix aus SoulJazz und den Flamenco-Elementen verhindern vehement, dass in irgendeiner Weise eine Eintönigkeit entsteht. Begleitet werden seine Auftritte mit seinen Witzen zwischen den einzelnen Glanzstücken. Kaum einer kann ruhig sitzen, Pfiffe, Geklatsche, Gelächter und vollkommene Begeisterung sind von jeder Ecke des Raumes zu vernehmen. Schleichend schafft es der Sänger, ein New York-Jazz Spelunken-Gefühl zu erzeugen. Nicht nur Stücke aus seinem „State of Mind“ oder „Don´t hesitate“ Album werden von ihm performt, sondern er beglückt alle mit den neuesten Stücken seines 2017 erscheinenden Albums „If only“. Egal, ob am Klavier, an den Trommeln, mit der Gitarre in den Armen oder mit der Mundtrompete, es scheint, als würde dieser großartige Mann jedes Instrument zu 100 Prozent beherrschen. Bei „Sittin‘ in the rain“ legt Efrain Toro, der Meister-Percussionist, einen Gastauftritt hin.

Zusammen schlagen und zupfen sie auf Gitarre und Trommeln und lassen die Herzen aller Musikliebhaber einige Oktaven höher schlagen. Das Highlight des Abends bildet das Lied, dass der Star für seine Frau geschrieben hatte, um sie für sich zu gewinnen – „Waited all my life“. Spätestens bei den Worten „If you would turn your eyes to me, it would be so clear to see, that I’m not mistaken“ und seinem hilflosen Lächeln bringt er jedes Herz zum Schmelzen. Somit neigt sich ein unvergesslicher Abend dem Ende zu. Nach seinem Auftritt lässt es sich Midón nicht nehmen, persönlich seine Fans mit Autogrammen zu beglücken und sogar Fotos zu machen.

Fazit: Ein unglaublich talentierter, einzigartiger Musiker, der jeden Ton spürt und fühlt. Ich glaube, es gibt keinen einzigen Live- Auftritt, der mir näher gegangen ist. Seit gestern höre ich seine signierte CD in der Endlosschleife und ein Überdruss scheint noch fern.

Raul Midón

KÜNSTLER-WEBSITE: www.raulmidon.com
FACEBOOK: www.facebook.com/raulmidon
EVENT-WEBSITE: www.porgy.at

Tour Daten:

Apr 18 Ronnie Scotts w/ Raul Midon  London, United Kingdom
Apr 19 Ronnie Scotts w/ Raul Midon London, United Kingdom
Apr 20 Jahas – Academia Das Artes, Lda. Porto, Portugal
Apr 21 Estarreja Masterclass Santo Tirso, Portugal
Apr 22 Cine-Teatro de Estarreja Estarreja, Portugal
May 18 New Morning Paris, France
May 19 Le Cèdre ChenÔve, France
May 20 Le Plan w/ Raul Midón Solo! Ris Orangis, France
May 21 Pôle Culturel Alfortville, France
May 26 Raul with the Budapest Jazz Orchestra Budapest Vi., Hungary
Jun 04 Capital Jazz Fest Columbia, MD

Please follow and like us:
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube

You must be logged in to post a comment Login

Gib deinen Senf ab!

Vielen Dank für Dein Sharing!