Karina Wagner

SONNENBRILLEN? DANN NAÜRLICH unbreakable

Von  | 

Wenn das Grau irgendwann schwindet holen wir sie wieder aus ihrem Etui, die Sonnenbrille. Sie ist DAS Accessoire des Sommers und schützt außerdem vor böser UV Strahlung

 

© gloryfy

© gloryfy / Bon Voyage Havanna

 

Dass es nicht immer Ray Ban, Gucci und Dior sein muss, beweist ein heimischer Sonnenbrillenhersteller, der Innovation, Trendbewusstsein und Nachhaltigkeit verbindet. Wir stellen ihn euch vor: gloryfy.

© gloryfy

© gloryfy – Erfinder Christoph Egger in der Produktionsstätte

1936 entwickelt, war schon die allererste Sonnenbrille bruchsicher und sollte über den Wolken amerikanische Kriegspiloten vor UV-Strahlen schützen. Schnittige US-Marines im Zweiten Weltkrieg trugen sie zur Lederjacke mit Pelzkragen. Genannt wurde sie dann „Ray-Ban“ – weil sie die böse Strahlung bannte. Nach dem Krieg wurden die Brillenträger zu Helden und die Sonnenbrille ein Symbol für Erfolg und Freiheit.

© gloryfy / Gi8 Panto Olive

 

Bruchsicher sind auch die in Tirol produzierten Sonnenbrillen von gloryfy. Unbreakable, unzerbrechlich – ob Sportbrille oder modisches Accessoire. Perfekt also für Leute, die beim Mountainbiken oder Snowboarden nicht zimperlich sind oder – eher meine Liga – sich gern mal auf ihre Sonnenbrille draufsetzen.

 

Zu verdanken ist das einem patentierten Spezialkunststoff genannt NBFX. Begonnen hat bei Christoph Egger, dem Erfinder und Gründer von gloryfy unbreakable, alles vor zehn Jahren mit einer kleinen Sportbrillen Kollektion. Weil sich ein Freund einst bei einem Sportunfall die Augen verletzte, setzte er sich in den Kopf, eine unzerbrechliche Brille zu entwickeln. Mit NBFX, dem „NON BREAKING FLEX POLYMER“, gelang es ihm, diesen Traum zu verwirklichen.

gloryfy

© gloryfy / G18 Dark grey

Heute findet man bei gloryfy unbreakable Brillen in allen Farben und Formen, Sonnenbrillen ebenso wie Sportbrillen oder optischen Brillen. Und Stars und Sternchen sind längst auf die unkaputtbaren Brillen aufmerksam geworden: James Blunt, Marlon Roudette, Robbie Williams oder auch die Band Muse hatten schon eine gloryfy auf der Nase. Bei Robbie und Muse ist einem auch klar, warum.

© gloryfy

© gloryfy – Made in Austria – in Schlitters im tiroler Zillertal

Über 40 Mitarbeiter arbeiten im Zillertal an den technischen Wunderwerken, die superleicht sind und doch nicht brechen oder splittern. Airbag, Ast, Laternenpfahl: egal. Sogar nach starken Verformung ist die Brille flugs in ihrer Ursprungsform zurück. Wer es nicht glaubt, schaut sich am besten eines der Beweisvideo an und staunt:

Alle Schritte – Entwicklung, Produktion und Vertrieb – passieren im neuen Headquarter in Schlitters. Auf 3.500 Quadratmeter entsteht feinste Qualität Made in Austria. In der Produktionsstätte im Zillertal wird auf ökologische Aspekte größten Wert gelegt, inzwischen können 83% der anfallenden Vormaterialien recycelt werden. Und was ist nachhaltiger, als ein Produkt herzustellen, das für die Ewigkeit gemacht ist?

© gloryfy

© gloryfy – Try at home Box

Und Lockdown- und coronafreundlich gibt es bei gloryfy die Try-at-home-box. Online und kontaktlos wählt man fünf Modelle aus, die gefallen. Die kommen dann in einer Box kostenlos nach Hause. Dann kann man sie entspannt der Omi, dem Nachbarn, seinem Lebensabschnittspartner präsentieren. Oder sich draufsetzen, mit fünf hyperaktiven Achtjährigen eine Runde Minigolfen gehen oder einen abendlichen Waldlauf unternehmen. Und dann das Lieblingsmodel behalten, die anderen zurückschicken, oder gleich alle fünf verwenden.

 

http://www.gloryfy.at​

 

 

 

WIR VERLOSEN 4 x eine SONNENBRILLE VON  gloryfy

 

Sucht euch eine Brille bei www.gloryfy.at

aus,

 

teilt den Artikel nachweislich! und schreibts uns, warum ihr unbedingt eine neue, coole Sonnenbrille für die Ewigkeit braucht an:

readaktion   ÄT  SChick-Magazin Punkt com

 

 

Please follow and like us:
Twitter
Visit Us
Follow Me
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube

You must be logged in to post a comment Login

Gib deinen Senf ab!

Vielen Dank für Dein Sharing!