COBYN

Von der Ritterburg zu einem Schloss

Von  | 

Wer auf hochwertige Nahrung in speziellem Ambiente Wert legt,
ist in der neu eröffneten „Kuchlmasterei“ richtig.

Ich habe mir erlaubt, das runderneuerte Lokal in der Oberen Weißgerberstraße 6 zu besuchen, ein paar Schmankerl zu verkosten und war nicht enttäuscht. Früher hieß das Restaurant „Nicky`s Kuchlmasterei“, doch Niky Kulmer ist 2011 leider verstorben, das Sagen hat der in Südamerika aufgewachsene Wiener Roland Puschner,  nun seines Zeichens Restaurantleiter.

Wie viele Euros er in den Umbau gesteckt hat, will er mir nicht verraten, lieber reibt er mir ein Melanzani Tartar unter die Nase, für den Augenblick vergesse ich meine Fragen und bin verzückt von dem Amuse-Gueule und verlange Nachschlag. Kein Problem, ich soll Platz nehmen und ein Gläschen Moet Chandon Brut Imperial schlürfen, „Nein danke, Mineralwasser bitte, von dem französischen Sprudelwein bekomme ich immer Kopfweh“. Es folgen Wildfanggarnele im Kataifiteig, ein Filet von der Sallmanshofer Bioente im Tempurateig, Kartoffel-Bergkäsebällchen. Nau, nicht schlecht, so ein Chefreporterleben! Nach all dem Genuss war es Zeit für eine kleine Pause, ich wollte die Küche und dessen Chef sehen.

Felix Albiez, der neue junge „Kuchlchef“, übernahm Anfang 2016 den Kochlöffel, er ist in der Szene kein Unbekannter. Seine Sporen verdiente er sich unter anderem in Velden, in Irland, Shanghai und letztlich im Novelli von Roland Puschner in Wien. Nun sollte ich mich wieder setzen, um die Brandade vom Neusiedlerseer Zander zu verköstigen. Ich gestehe, ich mag keinen Fisch, bin aber kein Fischrassist, doch die dargebotenen Speisen verzückten meinen verwöhnten Gaumen, es folgten Delikatessen nach Delikatessen, bei der Bretonischen Golbrasse im Ganzen schließlich schmiss ich meine Fischphobie über Bord.

Die Mannschaft der Kuchlmasterei besteht aus 10 Personen, das Lokal erstreckt sich über drei Ebenen, plus dem Wintergarten, in dem noch geraucht werden darf.

Maître und Sommelier Patrick Hopf, gebürtiger Bayer, der schon als Weinexperte und Oberkellner unter anderem im „Schwarzen Kameel“ seine Signatur und Spuren hinterlassen hat, wurde 2014 vom internationalen Fachmagazin „Rolling Pin“ zumMaître des Jahres 2014″ gewählt.

Nach dem Dessert, mir wurde sehr guter Topfenkuchen kredenzt, verließ ich die lukullische Vergnügungsanstalt, keine einzige Kalorie habe ich bereut.

KUCHLMASTEREI
Obere Weißgerberstraße 6
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 712 90 00
Mobil: +43 676 554 14 26
E-Mail: info@kuchlmasterei.com

Öffnungszeiten
Dienstag – Samstag von 17:00 – 24:00 Uhr

www.kuchlmasterei.com

 

(GEWINNSPIEL ABGELAUFEN)

WIR VERLOSEN
1x 2 Glas Champagner Moet&Chandon Grand Vintage 2006 in Verbindung mit einem SCHiCKen 4-Gänge-Menü in der KUCHLMASTEREI!

Schreibt uns bis zum 10.04.2016 mit dem Betreff „KUCHLMASTEREI“
an schick@schick-magazin.com oder füllt das Formular aus.
Der Gewinner wird per E-Mail verständigt!

DEIN NAME

GEBURTSDATUM

E-MAIL

TELEFONNUMMER

ADRESSE, PLZ & ORT

BETREFF DES GEWINNSPIELS

 

Please follow and like us:
Facebook
Facebook
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube

Vielen Dank für Dein Sharing!