AUSSTELLUNG

WER IST BANSKY?

Von  | 

Nicht schlecht für einen britischen Künstler, der mal locker, eines seiner Werke um 2,4 Millionen Euro verscherbelt und die verdiente Kohle, brav und gleich, an ein Krankenhaus in Palästina überwiesen hat.

 

Die Rede ist von Banksy, angeblich 46 Jahre jung, er soll aus Bristol stammen und ist als Graffiti-Künstler weltberühmt geworden. Seine wahre Identität ist aber, wie es heißt,  nur einer Handvoll Vertrauter bekannt, mir leider nicht. Gerne würde ich ein Interview mit ihm machen, ein, oder fünfzehn Fotos  – und ein Autogramm schnorren, oder einfach nur eine Käse-Leberkäs-Semmel mit ihm teilen.

 

Doch wer ist Bansky, wie sieht er aus, ist er wirklich ein Mann, oder steckt hinter dem Namen ein Kollektiv von mehreren Künstlern? Immer wieder überrascht der Streetart-Star mit pointierten und politischen Statements. Der Name ist bekannt für ausdrucksstarke, meist kontroversen und gesellschaftskritischen Motiven.  Neben Schablonen-Graffiti in U-Bahnen hängt „er“, eigene Arbeiten auch ungefragt in Museen auf. Die Themen sind vielschichtig: Krieg, Faschismus oder das übermäßige Konsumverhalten der Gesellschaft, also genug Stoff für mehrere Künstler.

2018 sorgte Bansky, im traditionsreichen Auktionshaus Sotheby’s – London, für Irritationen und große Aufregung in der Kunstszene. Bei dem zu versteigerten Bild „Girl with a Balloon“, knallte der Hammer, „zum Dritten“,  für knapp 1,2 Millionen €uro, laut und deutlichen am Tisch. Zum Entsetzen aller, zerschnitt danach ein versteckter Schredder im Rahmen das Werk, doch gab dieser nach bangen Minuten erschöpft den Geist auf, was nicht vorgesehen war. So blieb noch etwas über vom Machwerk und wurde trotzdem gleich gekauft. Anonym natürlich. Schon ein kleiner Schelm, das Unternehmen Bansky.

Nun können wir Werke des Künstlers in den Wiener Sofiensälen bewundern, wobei da die große Frage ist, ob auch nur ein einziges Original aufgehängt wurde. Diese Wanderausstellung ist scheinbar nicht  so recht autorisiert.  „The Art of Banksy“ zeigt mehr als 100 Werke „des Künstlers“

Natürlich lädt die „Firma“ Banksy fast nie zu einer Ausstellung, wozu auch. Es ist ja vollkommen egal, hauptsache der Name wird richtig geschrieben. Wichtig ist, dass, das ganze Theater um den Namen Banksy in vielen Medien veröffentlicht wird.

Wer nun bereit ist, für 19 €uro, billige Poster und Nachdrucke zu bestaunen, kann hier sein Ticket buchen:

 

Die Ausstellung gastiert noch bis 04.10. in den Wiener Sofiensälen:

Tickets sind über www.oeticket.com auf https://de.artofbanksy.at/banksy-vienna-home oder im Kartenbüro der Sofiensäle erhältlich.

Die Veranstalter spenden einen Teil des Gewinns an die soziale Einrichtung IPA Switxboard (http://switxboard.org/) mit Sitz in Österreich, um Flüchtlingen aus Syrien zu helfen.

 

Please follow and like us:
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
PINTEREST
Instagram
YouTube
YouTube

You must be logged in to post a comment Login

Gib deinen Senf ab!

Vielen Dank für Dein Sharing!